Skip to content

Drei Monate Twitter

16. Dezember 2015

In den letzten drei Monaten habe ich wieder einigen Unsinn auf Twitter verzapft, den ich hier teilen möchte. Ich den nächsten Tagen gibt es dann wahrscheinlich auch endlich den dritten Teil meines Frankreichtrips und noch ein oder zwei andere Dinge zu lesen. 

  • Hat Winterkorn nur sein Wort gegeben oder sein Ehrenwort? Nicht, dass er demnächst im Beau-Rivage in Genf in der Badewanne…
  • Gestern stand vor diesem großen Fluss in Paris ein Pärchen, das mindestens 100 Fotos gemacht hat. Naja, jedem das Seine.
  • „Warum sind da so wenig Nudeln in der Sauce?“ „Ich spar Ghetti.“
  • „Puh, ich habe echt richtig abgenommen.“ „Kann man das Telefon auch falsch abnehmen?“ Handgemenge.
  • Habe ein Steak auf einem geliehenen Auto liegengelassen. Ist ein Meatwagen.
  • Emilgrant, sagte gerade eine Frau auf der Straße. Ist das auch von Kästner? Emil und die Granten?
  • „Zechpreller“ fand ich immer ein schönes Wort. Viel besser als Wirtschaftsflüchtling.
  • „Hey, das ist ein Bürgersteig, kein Radweg.“
    Alle Fußgänger. Immer.
    „Sorry, dass ich blind auf dem Radweg stand.“
    Kein Fußgänger. Jemals.
  • Was sagt der Seemann, wenn er einen Bauernhof besucht? Ah Heu.
  • „Kommt nicht irgendwo Sport?“ „Doch.“ „Wo?“ „Im ZDF, Bayern spielt.“ „Gut, dann schalt doch mal um auf Astro TV oder so.“
  • Verstehe nicht, warum die Verkäuferin aus der Schlachterei immer so komisch guckt, wenn ich von weitem brülle: „Ich will ein Rind von Dir.“
  • „Mein Arsch ist zu dick.“ „Du hast Pobleme.“
  • Das Lieblingsgetränk von Besuchern im Tierpark ist wahrscheinlich der Espreszoo.
  • Religion verstehe ich einfach nicht. Kein Schweinefleisch essen, aber Mohammett anbeten.
  • Es gibt eine türkische Zeitung namens Cumhuriyet? CUM? Müsste einem Wichser wie Erdogan doch eigentlich gefallen.
  • Der sportlichste aller Schriftsteller war übrigens Tennis C. Williams.
  • Mein Alkoholiker-Nachbar salutiert immer, wenn er mich sieht. Im Haus ja noch okay, aber vorhin im Supermarkt…
  • Hat er jemanden auf einen Döner gepinkelt oder warum ist in den Trends?
  • Hat er eben Sackhaarberg gesagt?  
  • Warum braucht Chris Rea Weihnachten immer so lange für seine Heimfahrt und erstickt er dieses Jahr dort wohl endlich an einem Stück Gans?
  • „Die Saftpresse ist kaputt.“ „Wirf doch mit der anderen weg.“ „Wir haben noch eine?“ „Ja, auf dem Küchentisch, die Lügenpresse.“
  • Endlich. Das Glas ist halb leer, aber ich bin ganz voll.
  • Flüchtlinge sollten selbst mehr für die Integration tun. Zum Beispiel, in dem sie jemanden wie Thorsten Legat einen Deutschkurs anbieten.
  • Habe meine Ernährung umgestellt. Die Chips sind jetzt im Kühlschrank, die Schokolade auf dem Küchentisch und der Käse liegt im Wohnzimmer.
  • Ach, Seehofer und Co. hetzen immer noch gegen Kellnerinnen und Kellner?
  • „Mein Sohn, musst Du in jeden Satz etwas mit Fisch einbauen?“ „Ma krele doch nicht gleich so.“
  • „Ich habe Bauchschmerzen und meine Frau nervt.“ „Ist wahrscheinlich eine Magen-Damen-Grippe.“
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: