Skip to content

2014 nervt bereits jetzt

4. Januar 2014

Es tut mir so leid. Da meldet man sich nach über eineinhalb Wochen wieder zurück, das neue Jahr ist erst vier Tage alt und trotzdem hat man schon wieder so viel zu meckern. Ja, 2014 nervt mich bereits jetzt.

Diese Ronald Pofalla Geschichte ist für mich von vorne bis hinten unerträglich. Als Bürger dieses Landes, als Wähler, als Steuerzahler, aber vor allem als Mensch mit einem gesteigerten Gerechtigkeitsbedürfnis. Die Tatsache, dass sich eine politische Null wie Pofalla wohl bald im Bahn-Vorstand die Taschen voll machen darf, ist absurd. So absurd, dass sich selbst bei der CDU Basis in seinem Heimat-Wahlkreis in NRW Unmut breitmacht.

Pofalla, gegen den mehrmals die Steuerfahndung ermittelte, ist nie durch irgendetwas Positives aufgefallen. In Erinnerung bleibt der Streit mit Dirk Niebel, die Entgleisungen gegen Wolfgang Bosbach und sein unnachahmlicher Auftritt im Sommer 2013, als er die NSA Affäre für beendet erklärte. Anstatt einen Tritt in den Arsch, gibt´s einen fürstlich bezahlten Job, während Millionen Menschen in diesem Land mit unter 1000 Euro im Monat auskommen müssen. Entlohnt wird Pofalla dann nicht mehr nur vom Steuerzahler, sondern auch von Kunden der Deutschen Bahn. Ich gehöre beiden Gruppen an und möchte mich jetzt gleich übergeben.

Die CSU und Schumi

Ebenso nervig ist derzeit wieder einmal die CSU mit ihrer Hetze gegen Bulgaren und Rumänen. Stammtischgeschwätz ist man von dieser Seite natürlich gewohnt und ernst nehmen sollte man die bayerischen Hinterwäldler sowieso nicht, aber selbstverständlich lassen sich Menschen von diesem Gerede beeinflussen. Die Heuchelei in der ganzen Geschichte verärgert mich noch mehr. Ingenieure, Ärzte, Pflegepersonal und jegliche in Deutschland benötigten Fachkräfte, die in ihrer Heimat noch mehr gebraucht werden, nimmt man gerne, aber wehe, es kommen eventuell ein paar tausend Leute mit, die keine Lust haben zu arbeiten. Dann ist das Geschrei groß. Widerwärtig!

Schumi hier, Schumi da, Schumi trallala. Diese völlig übertriebene Berichterstattung, selbst bei einem nicht veränderten Gesundheitszustand, nervt Tag für Tag mehr. Da soll gerne mitzittern, wer will, ich tu´s nicht. Was gar nicht geht, ist das Heldengeschwätz, welches immer wieder mitgeliefert wird. Ein Mann, der zweimal versuchte einen WM Titel zu gewinnen, indem er absichtlich einen Unfall herbeiführte; jemand, der selbst seinen eigenen Bruder von der Strecke drängte und für zahlreiche weitere geisteskranke Manöver sorgte; eine Person, die einem ehemaligen Freund (H.H. Frentzen) die Partnerin ausspannte, ist ein Held, nur weil er schnell einen Wagen über eine Rennstrecke bewegen konnte, wofür er auch noch lächerlich viel Geld bekam? Was für ein Schwachsinn.

Gibt´s auch etwas Positives? Ja, die Eishockey Junioren WM macht mir viel Spaß und „Der Tatortreiniger“ ist wieder da:

Ansonsten wünsche ich trotzdem allen ein angenehmes neues Jahr!

Gut wird es leider sowieso nicht.

Vielleicht auch von Interesse:

Der Tatortreiniger ist zurück!

From → Film + TV, Medien, Politik

9 Kommentare
  1. ribi permalink

    king: pofalla wirkt per se nicht unmenschlich, gibt da schlimmere! zu den rumänen, die bringen viele studierte kräfte in die brd, da kann die sorge aufkommen, ob die nicht bei denen fehlen. ihre arbeitslosigkeit ist eher sehr niedrig! ich bin aber dafür, erst nach vielen jahren- z.b. nach 5-6 und dem mindestens 2 jahre steuer- bzw. beitragszahlen sollte man hier als eu-bürger steuerfinanzierte leistungen erhalten. arbeiten ja, leistungen eher nein, sonst kannst du europa vergessen!arbeitnehmerfreizügigkeit, nicht aussuchen, wo beste leistungen! schumi war ein mega-fahrer, da kommen deine eishockeymausi lange nicht mit, sorry!beste grüße fürs neue jahr!!

    • Schlimmere gibt´s (fast) immer. Das tut wenig zur Sache.

      Klar fehlen diese Leute in ihren Heimatländern. Wenn man Europa will, kann und darf man sich jedenfalls nicht nur die Rosinen rauspicken. Das ganze Gerede ist heuchlerisch und egoistisch.

      Hahaha. Jemand, der seinen Sport sitzend austrug und immens von Technik anhängig war, kann man nicht ernsthaft mit einem herausragenden Eishockeyspieler vergleichen. Das macht doch keinen Sinn. Statt Eishockeyspieler kannst Du auch gerne Zehnkämpfer oder mit Abstrichen meinetwegen auch Fußballer oder Basketballer einsetzen. Eigentlich ging es hier aber auch wieder um etwas anderes.

      Gleichfalls!

  2. ribi permalink

    king: es ist nicht einfach, einen solchen wagen zu führen, aber geschenkt! europa ist wichtig, aber du willst ja gerade eine europ. flüchtlingspolitik verhindern- oder?

    • 1. Habe nicht behauptet, dass es einfach es. Trotzdem habe ich vor Motorsportlern weniger Respekt als vor richtigen Sportlern.

      2. Nicht, dass ich wüsste.

  3. ribi permalink

    king: ich mach mir die welt, wie sie mir gefälllt!

  4. ribi permalink

    king>: mache ich bei politikfernen auch gerne!!

  5. ribi permalink

    king: streiten wir uns nicht, suchen wir das verbindende!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: