Skip to content

Kriminelle oder Helfer?

13. September 2013

Während ich noch an einem etwas längeren Text zum Thema Bildung arbeite, den es hier wohl morgen zu lesen gibt, muss ich wieder einmal einen Bericht des ARD-Magazins „Panorama“ empfehlen. In dem gestern ausgestrahlten Beitrag geht darum, wie Helfer in Deutschland zu kriminellen Schleusern gemacht werden.

Friedrich

Innenminister Friedrich steht auf simples Schwarz-Weiß-Denken

Finden Sie Menschen nicht auch furchtbar, die potenzielle Flüchtlinge schlecht behandeln und von diesen Unsummen verlangen, um sie in ein bestimmtes Land zu bringen? Personen, denen das Schicksal dieser Menschen egal ist und die nur ihren finanziellen Vorteil sehen? Natürlich. Wer sollte diesbezüglich eine andere Meinung vertreten?  Auf der anderen Seite ist aber noch längst nicht jeder, der einem Flüchtling bei der Einreise in ein Land hilft, gleichzeitig ein krimineller Schleuser. Das wird eigentlich leider nie wirklich thematisiert, da differenziertere Einschätzungen und eine Abkehr vom simplen Schwarz-Weiß-Denken ein wenig Anstrengung und Intelligenz erfordern.

Umso dankbarer bin ich „Panaroma“ für den gestrigen Beitrag „Wie aus Menschenrettern Kriminelle werden“. Der kurze Film zeigt ganz genau, dass es auch andere Fluchthelfer gibt. Menschen, die Freunde, Verwandte oder Bekannte aus der selben Heimatregion einfach dabei unterstützen, in ein anderes, sicheres Land zu kommen. Nach deutschem Recht mögen sie sich trotzdem gesetzeswidrig verhalten, aber sie als wirklich kriminelle Subjekte zu diffamieren und auch wie solche zu bestrafen, ist schlichtweg eine Sauerei.

From → Uncategor.

12 Kommentare
  1. Rüdiger permalink

    Ich könnte dermaßen kotzen …
    Wenn ich die Hackfresse vom Friedrich nur sehe, wird mir schlecht.
    So eine selten blöde Sau. Muss mal dringend nach den Kriterien für
    den finalen Rettungsschuss recherchieren.

  2. ribi permalink

    king: wer- wenn nicht der staat, soll entscheiden, wer sich in seinen grenzen aufhält!

    • Ganz einfach: Jeder Mensch selbst sollte entscheiden dürfen, wo er sich aufhalten will. Das nennt man Freiheit.

  3. ribi permalink

    king: wie und wo soll bzw sollte dies funktionieren bzw. jemals funktioniert haben? wieso forderst du dann nicht, den staat abschaffen zu wollen! ich kann ja auch entscheiden wollen, ob ich meiner nachbarin die geldbörse stehle. kann dies ja dann als bürgerlich-spießig ansehen mit den eigentumsregeln! dir ist schon klar, dass menschen wie du, akzeptiere ja deinenmoralismus, eine minderheit in europa darstellen!? fragen wir doch das volk, ob es mehr nicht eu-bürger will!übrigens kommen ab janurar 2014 mehr roma-familien nach d. die sind ja auch zu versorgen, haben sogareinen rechtsanspruch! ohne das volk, wird dir nicht gefallen, ist vieles nicht durchsetzbar!

    • Als es die ersten Menschen gab, hatten die auch keine künstlich geschaffenen Grenzen, Nationalstaaten usw. Tiere kennen keine Grenzen, Flüsse auch nicht. Die ganze Natur nicht. Wir meinen aber auf diesen Schwachsinn nicht verzichten zu können? Warum?

      „Fear is the cause of separation
      Backed with illicit conversations
      Procured by constant condemnations
      National blood-painted persuasions“

      Nationalstaaten abzuschaffen und Grenzen langfristig zu beseitigen, sollte meiner Meinung nach eines der größten Ziele der Menschheit sein.

      Was das mit der Handtasche sollte, weiß ich nicht. Schlechter Vergleich.

      Keine Ahnung, ob ich in der Minderheit bin. Ich glaube allerdings, dass viele Menschen über einige Dinge, die mich beschäftigen, nicht nachdenken.

      Das Volk? Ich glaube, jeder Mensch für sich möchte, dass ihm geholfen wird, wenn er sich in Not befindet. Die meisten davon wären wahrscheinlich auch bereit, das gleiche, was sie sich wünschen, für andere zu tun. Um zu der Erkenntnis zu gelangen, muss man sich mit der jeweiligen Thematik vielleicht etwas intensiver beschäftigen. Mit einem „Hilfe, demnächst kommen noch mehr Roma-Familien“ kann man bei vielen leider billig Angst erzeugen.

  4. ribi permalink

    king: wieoso wird der kommentar nicht veröffentlichst?

    • Erstens habe ich auch noch andere Sachen zu tun.

      Zweitens veröffentliche ich Kommentare, auf die ich selbst noch eingehen muss, auch erst, wenn ich Zeit habe, dazu etwas zu schreiben. Das kann dann mal etwas länger dauern.

      Drittens: In diesem Fall wurde er gar nicht veröffentlicht, was bisher extrem selten passiert ist. Weniger als fünfmal seit Beginn des Blogs. Die Ausländerfeindlichkeit in Sätzen wie „mir steht selbst eine roma-familie näher als afrikaner“ hat hier einfach keinen Platz. Die latente ist sonst schon nervig genug. Und wenn ich das Wort „Gutmensch“ lese, wird mir übrigens schlecht.

  5. ribi permalink

    king: vielleicht wird dem großteil der europäer schlecht, wenn sie für die pläne, jeden aufnehmen zu müssen- zahlen dürfen, bei sinkenden lesitungen für die europäer selber! roma sind europäer, was sonst! die drüfen in europa leben, wo sollen die sonst hin?? lassen wir doch die mehrheiten entscheiden, wollt ihr natürlich auch nicht, wäre ja politik- nicht nur moral!

    • Man man man. Wer sagt eigentlich, dass es dauerhaft Geld kosten muss? Außerdem finde ich es grundsätzlich lächerlich, hier immer groß Kosten anzuführen. Wir besteuern Arbeit mehr als Kapitaleinkünfte, wir lassen Unternehmen wie Starbucks hier riesige Gewinne einfahren, ohne dass sie nennenswerte Steuern zahlen. Wir retten Banken usw, aber für Leute, die Hilfe brauchen, ist kein Geld da.

  6. ribi permalink

    king: ich hebe mich hier mehrfach zur sozialen sicherung geäußert, rentner wie bettler zu behandeln, arbeitslsoe wie idioten, da geht mir der hut hoch! deine flüchtlinge sind für mich eher kein thema! ich sehe erst die europ. probleme, mir ist aber klar, vor ort muss was passieren!

  7. ribi permalink

    king: das volk macht dir eher sorgen- oder??

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: