Skip to content

Hitzefrei

18. Juni 2013

Wer erinnert sich nicht noch an die eigene Schulzeit und dieses oft im Sommer herbeigesehnte Wort? Hitzefrei. Eigentlich das zweitschönste Wort, welches man in der Schule überhaupt hört. Natürlich nach „Ferien“. 

Ich musste heute daran denken, wie man uns Schülern damals immer wieder eingebläut hat, dass die Schulzeit doch die beste Zeit überhaupt wäre. Eine ziemliche Propaganda, die wahrscheinlich auch viel damit zu tun hat, dass eine Menge Erwachsener sehr unbefriedigende Jobs haben. Dies ist aber kein Grund, dass man das, wie man oft dieser Tage hört, veraltete System Schule glorifiziert. Wenn ich nur daran denke, wie ich es in der Grundschule hasste, Blockflöte spielen zu müssen.

Später war auch nicht alles überragend. Als Mathematik irgendwann in der achten oder neunten Klasse überhaupt nichts mehr mit dem zu tun hatte, was die meisten Menschen in ihrem Alltag brauchen, nervte das Fach ebenfalls. Dazu einige Themen in Physik, Chemie und der unsägliche Kunstunterricht. Ich vermute, man denkt immer noch in Deutschland, dass Kunstunterricht sich fast ausschließlich mit Malerei und hunderte Jahre alter Architektur beschäftigen müsse. Menschen völlig ohne jegliche Filmbildung Abitur machen zu lassen, finde ich persönlich absurd.

Pulp Fiction

Wer „Pulp Fiction“ nicht kennt, hat ganz dringend etwas nachzuholen

Richard David Precht und der Pate

Wenn ich irgendwo jemanden kennen lerne, werde ich denjenigen sicher nicht fragen, ob er oder sie weiß, wann das Ulmer Münster fertiggestellt wurde und umgekehrt ganz bestimmt auch nicht. Treffe ich jemanden, der seinen 20. Geburtstag hinter sich hat, irgendetwas studiert, aber nie „Der Pate“, „Pulp Fiction“ oder „Schindlers Liste“ gesehen hat, dann finde ich das einfach erschreckend. Der manchmal schon etwas nervige Richard David Precht erzählt ja gern über das System Schule. Was er hierzu wohl sagen würde? Ich weiß es nicht.

Ich weiß aber etwas Anderes: Obwohl ich noch zwei angefangene Texte in der Rubrik „Alle Artikel“ rumliegen habe, mache ich für den Rest des Tages einfach hitzefrei. Für jemanden, der sich jetzt nicht über das Wetter beschweren will, der aber im Winter Temperaturen von -20 Grad Celsius wesentlich angenehmer findet als im Sommer Temperaturen von über 30 Grad, ist das auch durchaus angemessen.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: