Skip to content

In den Fängen der Eishockeysucht

4. Mai 2013

Viele Menschen haben eine Sucht. Sei es Alkohol, Tabletten, Shopping, Poker oder Currywurst Pommes Mayo. Bei mir ist es Eishockey und dieser Tage ist es wieder besonders schlimm.

Die Zeit der Eishockey WM ist Jahr für Jahr die intensivste Eishockeyzeit überhaupt, da während dieser Veranstaltung auch noch die ersten beiden Runden der NHL Playoffs stattfinden. Von daher kann es sein, dass es hier in den nächsten zwei Wochen insgesamt etwas weniger Neues gibt und es sich noch ein wenig mehr um den Puck dreht als sonst.

Wie so eine intensive Zeit konkret aussieht? Ganz einfach: Freitagmorgen um 1 Uhr sah ich das Spiel meiner Montréal Canadiens gegen die Ottawa Senators. Die Partie verlief so frustrierend, dass ich anschließend nicht schlafen konnte und mir auch noch St.Louis gegen Los Angeles anschaute. Am frühen Abend kam dann der WM Auftakt mit Deutschland-Finnland.

Drei Spiele an einem Tag ist übertrieben? Ja, aber es ging noch weiter. Und zwar mit dem Ende von Schweden-Schweiz. Nachts um 1 Uhr dann wieder Montréal-Ottawa und anschließend noch ein Drittel Chicago-Minnesota. Heute nach dem Aufstehen zehn Minuten USA-Österreich, am Nachmittag Kanada gegen Dänemark. Heute Nacht heißt es Detroit gegen Anaheim. Morgen wird dann wieder ein WM Spiel geschaut und in der Nacht geht´s mit Montréal weiter. Noch Fragen?

Richtig lohnt sich das alles, wenn man mit einem so schönen Tor eines großartigen Spielers belohnt wird:

From → Allgemein, Sport

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: