Skip to content

Neues aus Ungarn

2. Februar 2013

Nach dem langen gestrigen Artikel zum Thema Rassismus und P.K. Subban, heute nur ein kurzer Tipp. Wieder einmal geht es um Ungarn und um einen Zapp-Beitrag.

Das Medienmagazin des NDR strahlte am Mittwoch einen Bericht aus, bei dem der Dokumentarfilmer Ádám Csillag im Mittelpunkt steht. Der 58-jährige  Budapester setzt sich mit der manipilativem Arbeitsweise des öffentlich- rechtlichen ungarischen Fernsehens auseinander. Er berichtet und filmt  dort, wo staatsnahe Sender sich nicht sehen lassen und stellt seine Arbeit dann ins Internet. Traurig, dass so etwas mitten in Europa im Jahr 2013 bitter nötig ist:

Vielleicht auch von Interesse:

ARTE-Dokumentation “Ungarn: Demokratie oder Diktatur?”

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: