Skip to content

Neues vom Walde

29. Januar 2013
Walde

Er findet sich gut. Ich ihn nicht so.

Es war im Sommer letzten Jahres, als ich den Artikel „Thomas Walde – die journalistische Müllhalde“ schrieb. Längst nicht mein bestes Werk, aber bis heute das meistgelesenste hier. Nun gibt´s zu diesem Thema etwas Neues, denn vorgestern hatte ich mit besagtem Herrn eine kleine Diskussion bei Twitter.

Alles fing damit an, dass ich am Abend, während „Berlin direkt“ im ZDF lief, etwas genervt twitterte. Walde hatte erzählt, die Linkspartei befände sich im Ghetto der Fundamental-Opposition. Ich sandte „Ghetto der Fundamental-Opposition? Mal wieder unterirdisch der Walde. #zdf #berlindirekt“ und bekam prompt eine Antwort eines ZDF Kollegen, der meinte, ich könne Walde doch auch direkt schreiben. Das tat ich dann.

Walde Fans bisher noch nicht angetroffen

Da hier schon viele Menschen hinfanden, die Herrn Waldes Art ebenfalls nicht besonders schätzen, mag das für einige ganz interessant sein. Ich habe keine dummen Witze gemacht, wie „Ich würde gerne mal Ihren Bauch aufschlitzen und mich dann mit meinen Füßen reinstellen, um sagen zu können, Ich glaub´ ich steh´ im Walde“. Nein, nein, es ging alles ganz zivilisiert zu.

Ich finde persönlich, wenn jemand immer dermaßen auf Krawall gebürstet ist wie Walde, verliert sich das kritische Nachhaken in diesem Stil. Ein bisschen Variabilität wäre grundsätzlich schon gut. Vor allem hat Walde aber auch nicht mehr die Möglichkeit, noch einen Gang höher zu schalten, wenn ihm ein Politiker nur Floskeln entgegenschleudert. Er ist ständig im sechsten Gang und wird dabei nicht mit isotonischen Getränken, sondern wohl mit Stierblut versorgt.

Walde bei Twitter kontaktieren?

Ich war zwar argumentativ nicht so gut drauf, da ich direkt zuvor eine 3-2 Niederlage Liverpools im FA Cup zu verdauen hatte, aber was soll´s? Vielleicht möchte ihm ja auch ein Leser oder eine Leserin mal die Meinung sagen/twittern… Hier können Sie jedenfalls zunächst einmal alles nachlesen. Einfach bei den Tweets zum 27. Januar runterscrollen und nach @ThomasWalde Ausschau halten.

Lesen Sie auch:

Thomas Walde – die journalistische Müllhalde

Advertisements

From → Film + TV, Politik

One Comment
  1. Margharethea permalink

    Also ich schätze Herr Waldes Art^^….. Viel besser als das charakterlose erbärmliche Gebaren seiner Kollegen, die wohl auch eine Aussage über den bayrischen Wald bei der Frage nach Glühlampen-Gesetzen freundlich entgegennehmen würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: