Skip to content

Großes Fernsehen

17. Dezember 2012
Claire Danes brilliert als “Carrie Mathison” in “Homeland”

Claire Danes brilliert als “Carrie Mathison” in “Homeland”

Wer noch nicht die erst gestern in Nordamerika ausgestrahlten letzten Staffelfolgen von „Dexter“ und „Homeland“ gesehen hat, muss sich nicht sorgen. Hier gibt es keine Spoiler, nur ein paar Feststellungen und eventuell auch ganz gute Ideen für Weihnachtsgeschenke.

Die TV-Serienlandschaft in Deutschland ist weiter mausetot. Das kann auch die große Ausnahme „Der Tatortreiniger“ nicht kaschieren. Die einzige wirklich gute aktuelle deutsche Serie wäre vielleicht auch schon wieder längst Geschichte, wenn aufmerksame Zuschauer sie nicht im Nachtprogramm des NDR entdeckt hätten.

Wenn „Danni Lowinski“ schon als gute Serie gilt, dann sagt das auch eine Menge aus. Keine Innovation, kein Mut, keine Ideen, keine vernünftigen Budgets. Nur provinzieller Müll und ja, „der Landarzt“ läuft übrigens schon seit über 25 Jahren. Noch Fragen? Was dagegen für großartige Serien aus Großbritannien und Nordamerika kommen, ist immer wieder beeindruckend.

Dexter und Homeland eine Klasse für sich

Mit „Breaking Bad“. „Mad Men“ und vielen anderen hoch eingeschätzten Serien habe ich mich noch nicht einmal befasst, aber was für großes Fernsehen ich in den letzten Wochen trotzdem gesehen habe, war schon bemerkenswert. Die erste Hälfte der dritten Staffel „The Walking Dead“ war mehr als sehenswert. „Dexter“ und „Homeland“ spielten in diesem Herbst aber auf einem noch höheren Niveau und am 31.3. geht es auch mit „Game of Thrones“ weiter, noch einer absoluten Topserie.

Der größte Trumpf all dieser Fernsehproduktionen sind kreative und intelligente Drehbücher. Den ein oder anderen Fehler kann man zwar immer entdecken, wenn man möchte, aber davon kann sich auch kaum ein Film völlig freisprechen. Auf der anderen Seite sind Filme, die das Niveau dieser nordamerikanischen Spitzenserien erreichen, mehr als selten.

Nur noch eine Staffel „Dexter“

Die siebte Staffel von „Dexter“ war die vorletzte. Schade, aber meiner Meinung nach die absolut richtige Entscheidung. Wer sie gesehen hat, wird mir wahrscheinlich zustimmen. „Homeland“ dagegen wird den Zuschauern wohl noch einige Jahre lang erhalten bleiben und das ist ebenso gut, wobei man sich schon fragen darf, wie die Autoren Spannung, Niveau und Glaubwürdigkeit aufrecht erhalten wollen. Das wird keine simple Aufgabe.

Viele Menschen verweigern sich Serien, weil sie meinen, dass sie jede Woche gucken müssen, wenn sie nichts verpassen wollen. Das Problem ist aber in Zeiten des Internets nicht mehr wirklich existent. Außerdem kann ich auch durchaus empfehlen, an einem Winterwochenende mit viel Zeit einfach eine komplette Staffel mit 12 Folgen zu gucken. Die beste Staffel, die ich jemals gesehen habe? Das ist nach wie vor die vierte von „Dexter“, mit dem sensationellen John Lithgow, der für seine Leistung Golden Globe und Emmy einheimste.

Vielleicht auch von Interesse:

– Game of Thrones

Advertisements

From → Film + TV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: