Skip to content

CNN und der Zweifel an der Unabhängigkeit

30. November 2012

Haben Sie am Mittwoch zufällig das Medienmagazin Zapp gesehen? Wenn nicht, dann kann ich Ihnen einen der Beiträge sehr empfehlen. Im Mittelpunkt steht der Nachrichtensender CNN, dessen journalistische Unabhängigkeit zumindest in einem speziellen Fall extrem bezweifelt werden kann.  

Im März 2011 recherchierte die ehemalige CNN Reporterin Amber Lyon im Bahrein. Sie hat gesehen, wie das Regime des Landes gegen Oppositionelle vorgeht und wurde zeitweise sogar festgenommen. Aus ihren Recherchen und dem Videomaterial machte die junge Frau einen einstündigen Film, der einmal bei CNN in den USA gezeigt wurde, den CNN International aber überhaupt nicht ausstrahlte. Angesichts der Ergebnisse und Brisanz des Films, sowie der Gefahr für das Team um Amber Lyon, ein Witz. Was wahrscheinlich der Grund dafür ist, sehen Sie hier:

Advertisements
One Comment
  1. CNN nimmt sich ja auch nicht so ernst, wie der folgende Beitrag beweist. Aus dem hat man bestimmt eine tolle Reportage gemacht – zusammengeschnitten, natürlich! Billig und überzeugend. Und wir zitterten mit dem tapferen Aufnahmeteam.

    Da dient ein Bettlaken mit Bügelfalten als blauer Himmel.

    Leider wurde ich jahrelang Zeuge, wie CNN Headline News die Welt „verändert“ durch Berichterstattung. Beispielsweise wurden nach dem „Absturz“ von TWA 800 auf dem Flug von New York nach Paris zwei Militärs befragt, die auf einer Fregatte im Routineeinsatz waren, die alles beobachteten. Sie sprachen von einem Einsatz zur Erprobung von Raketen, die feindliche Objekte abschießen sollten. Dieser CNN-Beitrag wurde nur ein einziges Mal gesendet. Dann verstummte die Diskussion über den Vorfall total.

    Neueste Erkenntnisse bestätigen meinen Verdacht wieder einmal.

    In den Marinenachrichten der Royal Gazette wurde das Schiff dann wieder erwähnt, wie es sofort in den Pazifik ausgelaufen war. Gibt es Zufälle? Nein, etwa ein Jahr später wurde es in den Marinenachrichten wieder erwähnt – jetzt bei seiner Rückkehr aus dem Pazifik in amerikanische Hoheitsgewässer.

    Das mit dem Abschuss war ihnen gut gelungen, die TWA 800 war getroffen worden. Warum gerade diese Maschine? Wer hatte sich da wohl unbeliebt gemacht ?
    Später schrieb mir ein Navy-Mann und bestätigte mir meinen damaligen Verdacht.

    Aber so sind wir „Verschwörungstheoretiker“ nun mal. Wir stellen unsere Fragen zu lange und mit großen Mißtrauen. Und hören auch nicht auf, Fragen zu stellen. Pierre Salinger, der zu der Zeit in Paris weilte, berichtete später, dass man ihm die Radaraufzeichnungen in Frankreich von dem Vorfall vorgespielt hatte. Er bestand ebenfalls darauf, dass TWA 800 abgeschossen worden war.

    aus: http://en.wikipedia.org/wiki/Pierre_Salinger

    Zitat:
    Salinger later became known for his claims in November 1996 that friendly fire from the United States Navy was the cause of the TWA Flight 800 crash Zitatende.

    Natürlich interessierten yesterday‘ s news da schon niemanden mehr. So reagieren die „normalen“ Menschen und verzeihen CNN und anderen Falsch- und Schönfärbern. Mein Gedächtnis ist auch nicht mehr das, was es einst war. Aber viele Dinge kann ich immer noch erinnern.

    http://kopfstaendler.blog.de/2012/03/14/terrorismus-militaer-strategie-13176486/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: