Skip to content

Crowdfunding und eine Reise durch Europa

19. November 2012

Einigen Lesern habe ich schon persönlich davon berichtet. Für die anderen gibt´s nun jetzt diese weltbewegende Neuigkeit: Ich möchte mit dem Zug einen Monat durch Europa fahren und auf dieser Reise ein Buch schreiben. Besagte Reise möchte ich per Crowdfunding finanzieren lassen, weil mein Konto traditionell im Minus ist.

Eigentlich hätte ich das Projekt gerne heute auf einer Plattform präsentiert. Ausgesucht hatte ich mir bereits eine, bei der ich mich in der vergangenen Woche angemeldet habe. Am Wochenende hat sich aber dann herausgestellt, dass die Plattform doch nicht so wirklich meinen Vorstellungen entspricht. Dort ist beispielsweise von verschiedenen Phasen die Rede, bis man in die Finanzierungsphase übergeht. Es geht natürlich nicht um einen Tag oder zwei, aber ich möchte eigentlich möglichst schnell beginnen und nicht Wochen verstreichen lassen, bis es richtig losgeht. Von daher meine Frage: Kennt sich jemand hier mit der Thematik aus und kann mir eventuell eine andere Plattform empfehlen?

Was für ein Buch denn überhaupt?

Ich weiß, dass es schon nicht wenige Reisebücher gibt, aber ich habe auch nicht den Anspruch, etwas zu machen, was völlig neu und sensationell innovativ ist. Dennoch glaube ich aber, dass es durchaus interessant und kurzweilig werden könnte. Im Mittelpunkt des Buches sollen nicht nur meine Reise und ich stehen, sondern besonders auch die Menschen, die ich treffe. Es wird hoffentlich viele interessante zufällige Begegnungen geben, aber ich habe auch schon Zusagen von einigen Freunden und Bekannten, die ich auf meiner Tour gerne treffen möchte und welche in ganz unterschiedlichen Ländern Europas ebenso unterschiedliche Dinge machen. Es soll auch einen roten Faden geben, der sich durch das Buch zieht, aber zu den Details gibt´s dann in den nächsten Tagen mehr.

Wo soll´s denn hingehen?

Da das Interrail-Ticket, mit dem ich fahren möchte, leider für mich in Deutschland nicht gültig ist (das Land, in dem man wohnt, ist ausgeschlossen), weiß ich noch nicht genau, wo die Reise beginnt. Vielleicht bekomme ich eine günstige Zugkarte von Düsseldorf bis Passau und beginne dort, eventuell nehme ich auch einen Flug nach Wien oder Budapest. In der ungarischen Hauptstadt soll es definitiv richtig für mich losgehen. Anschließend folgt Belgrad, dann geht´s über Mazedonien nach Griechenland. Von da bin ich mir nicht ganz sicher, da die Zeit auch ein Faktor ist. Der Abschluss der Reise kann zwar aus dem 30 Tage gültigen Ticket herausfallen, da ich es ja nicht in Deutschland benutzen darf, aber dennoch ist das Programm sehr, sehr vollgepackt. Gerne würde ich nach Sarajevo, aber sicher bin ich mir nur, dass ich irgendwann durch Kroatien nach Ljubljana fahre, wenn alles klappt.

Von dort soll es weitergehen nach Mailand und anschließend in die Schweiz. Da würde ich mich gerne etwas länger aufhalten, aber mehr als ein Stopp in Zürich ist aufgrund der Zeit, aber vor allem der Kosten, wohl kaum drin. Nächster Halt hieße Marseille, ehe es recht schnell weitergehen muss, Richtung Spanien. Dort würden (eigentlich auch zu) kurze Aufenthalte in Barcelona und Madrid auf dem Programm stehen, bis es über Toulouse in meine europäische Lieblingsstadt Paris gehen würde. Von da in Richtung Nordwesten nach London und Liverpool. Zurück über London wäre der nächste Stopp Brüssel, danach Amsterdam. Der Abschluss der Tour würde dann durch ein Abstecher in die beiden größten deutschen Städte gemacht, Hamburg und Berlin also, ehe ich völlig müde und kaputt irgendwann wieder in Düsseldorf wäre. Eigentlich viel zu viel für einen Monat? Ich weiß, aber das ist mir egal.

Wie weit bin ich mit der Planung und wie viel Geld brauche ich?

Sehr weit. Ich habe die Route im Kopf, wenn man von der Lücke zwischen Griechenland und „irgendwo in Kroatien“ absieht, ich habe ein Konzept, ich habe richtig Lust auf die Reise und auch eine Druckerei, die 1000 Exemplare des Buches auf deren Kosten drucken würde. Jeder, der das Projekt per Crowdfunding mit 10 Euro unterstützt, würde dafür am Ende mit einer Ausgabe entlohnt werden. Was ich nicht habe, ist Geld für die Reise. Ich habe für die zuhause weiter anfallenden Kosten (Miete, Nebenkosten, usw) und die Reise an sich 3.500 Euro veranschlagt. Da ich in diesem Monat anderweitig kaum etwas verdienen würde,  ist das absolut nicht üppig bemessen. Es würde mir aber gerade reichen. Allein das Interrail-Ticket ohne Zuschläge, für die man unterwegs auch nochmal einen dreistelligen Betrag ausgibt, kostet übrigens schon 638 Euro.

Update: Wenn jemand in einer der genannten Städte wohnt und mich eventuell während der Reise treffen möchte, kann er/sie sich natürlich gerne melden. Ansonsten gibt es spätestens Ende dieser Woche Neues zu diesem Thema.

Advertisements

From → Allgemein

11 Kommentare
  1. Kai permalink

    Das klingt interessant. Ich bin gespannt, wie´s weitergeht.

  2. Timo permalink

    Meine 10 Euro hast Du sicher. Viel Erfolg bei dem Projekt!
    Eine geeignete Plattform findet sich vielleicht hier: http://www.crowdsourcingverband.de/ Einen Kontakt dort kann ich bei Bedarf gerne vermitteln.

    • Danke! Vielleicht komme ich darauf zurück. 50 Euro sind mir jetzt auf jeden Fall schon zugesagt worden. Immerhin ein Anfang…

  3. Balazs permalink

    Mir fällt etwas ein. Ich kenne den Chefredakteur eines deutschsprachigen Presseerzeugnisses, das in Budapest verlegt wird persönlich. Eine interessante Person, mit relativ viel Einfluss. Vielleicht ein guter Tipp auf deiner Reise auch ihn zu interviewen. Vielleicht fällt ihm zur finanzierung etwas ein.
    Also bei mir in Budapest bist du ja immer willkommen und für essen/trinken musst du ja während den Tagen hier auch nichts ausgeben.
    B.

    • Interessant. Eventuell kannst Du ihm einfach mal einen Link zu diesem Artikel schicken? Muss ja nicht sofort sein. Vielleicht ergibt sich in den nächsten Tagen eine andere Gelegenheit, bei der man das machen kann…

  4. Brigitte permalink

    von uns bekommst Du 30€ für die Reise. Wir wünschen Dir viel Erfolg.

  5. garlic221 permalink

    Ich werde das Abenteuer mit 20€unterstützen.

  6. Das freut mich. Für 10 Euro würde es auf jeden Fall ein Exemplar des Buches geben. Anschließend gibt es dann noch weitere Stufen. Zum Beispiel ein Buch mit Widmung oder die Nennung des Unterstützers im Buch ab höherer Beträge.

  7. Jess permalink

    Du solltest in Kroatien auf jeden Fall Zadar, Split und die Plitvice Seen besuchen!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Kurze News « Ziegenhodensuppe           
  2. ACHTUNG: Es geht endlich los! « Ziegenhodensuppe           

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: