Skip to content

Hysterie im Profifußball

29. August 2012

Die Saison 2012/2013 ist erst wenige Wochen alt. Die nervige Sommer-Transferperiode sogar noch nicht einmal beendet, da stehen schon wieder Trainer infrage und einer ist bereits entlassen worden. Hysterie pur und weiß eigentlich jemand, zum wievielten Male der mögliche Wechsel von Javi Martínez zu Bayern München heute als so gut wie perfekt gemeldet wurde?

Ist er jetzt eigentlich perfekt? So 100%ig scheint es zum jetzigen Zeitpunkt ja noch nicht zu sein, also nur 99%ig  (Anmerkung : Mittlerweile wurde der Transfer doch endlich bestätigt). Nahezu ebenso sicher war man sich aber auch schon, dass Nuri Şahin von Real Madrid zu Arsenal FC ausgeliehen werden würde. Zuvor gab es aber auch einige andere Kandidaten, zum Beispiel Liverpool FC, die später dann aus dem Rennen schienen, aber am Ende doch die Unterschrift des türkischen Nationalspielers feiern durften. Ich habe es zum Schluss auch erst wirklich geglaubt, als ich Bilder von Şahin mit seinem neuen Trikot und bei der Unterschrift auf der offiziellen Seite des Clubs sah.

(Nuri Şahin für seinen neuen Arbeitgeber im Interview)

Daran sollte man sich als Fan auch halten und all die Gerüchte, die vor allem in England oftmals jeder Grundlage entbehren, möglichst wenig beachten. Leichter gesagt als getan, ich weiß. Der Irrsinn und die Hysterie im Sommer, all das hat allerdings unglaubliche Ausmaße erreicht. Eigentlich gibt es beispielsweise Mitte Juli nicht viel zu berichten, also saugt man sich Stories und mögliche Transfers aus den Fingern. Viel schlimmer aber wird es noch, wenn man betrachtet, wie schnell Trainer unter Druck geraten. Die Bundesliga, die sich sonst immer so überaus positiv darstellt, ist diesbezüglich alles andere als vorbildhaft.

Mit Oliver Reck wurde am Wochenende bereits der erste Coach gefeuert. Keine zehn Monate war er beim Zweitligisten MSV Duisburg im Amt. In der letzten Saison führte er die abstiegsbedrohten Zebras immerhin auf einen Mittelfeldplatz und in dieser in die zweite Runde des DFB Pokals. Ja, der Saisonstart in der 2. Bundesliga ging mit drei Niederlagen gehörig daneben, aber es waren eben auch nur drei Spiele. Nicht einmal ein Zehntel der Saison, Verletzte hatte die Mannschaft ebenfalls zu beklagen und insgesamt waren die Leistungen nicht so übel wie die Ergebnisse.

Jedem Trainer, von dem man anfangs überzeugt ist, sollte man anschließend auch wenigstens zwei komplette Spielzeiten geben, um die Mannschaft nach eigenen Vorstellungen zusammen- und einzustellen. Natürlich gibt es Ausnahmefälle, in denen sich Kandidaten schnell als absolute Flops herausstellen (Roy Hodgson bei Liverpool fällt mir hier spontan ein), aber von Ausnahmen kann keine Rede sein, wenn man sich manche Vereine anschaut. Auch das mit der Geduld mag leichter gesagt als getan sein, aber zu viele Clubs lassen sich viel zu schnell von Fans und Medien verrückt machen. Als erstes fallen mir hier immer der VFB Stuttgart und ganz besonders der Hamburger SV ein.

Interimstrainer mit eingerechnet, hat der Bundesliga-Dino HSV mit Thorsten Fink momentan seinen bereits vierzehnten (!) Coach in diesem Jahrtausend. Das ist einfach nur lächerlich und bei diesem Irrsinn sollte es keinen verwundern, dass der Club so schlecht da steht, wie selten in der Geschichte der Bundesliga. Nach Pokal-Aus in Karlsruhe und dem ersten Spieltag wird dieser als Abstiegskandidat gehandelt und viele unken, dass die 50 Jahre Bundesligazugehörigkeit nicht voll gemacht werden können. Vielleicht nicht zu Unrecht, aber es war klar, dass die Mannschaft bei einem schwierigen Auftaktprogramm nach fünf Spielen nicht gerade im oberen Drittel stehen würde. Befindet sich der HSV dann auf einem Abstiegsplatz, darf vielleicht Fink auch schon wieder gehen. Wie soll so jemals eine anständige Mannschaft aufgebaut werden, wenn die große Kohle nicht da ist?

Advertisements

From → Sport

7 Kommentare
  1. Apropos Hysterie bei Transfergerüchten / -meldungen: Ich bin bekennender Fussballfan, aber ich finde es nervig und fast schon unverschämt, dass dem Martinez-Wechsel heute sogar in der Tagesschau mind. 2 Minuten gewidmet wurden… Naja, Freitagabend ist ja alles überstanden 😉

  2. „Javi Martínez, der Beste nach Xavi und Iniesta“ (Paul Breitner), was habe ich gelacht. 🙂 Die Bayern wissen jedenfalls jetzt, dass man inzischen für einen guten Mittelklasse-Mann 40 Kilo ausgeben muss und gewöhnen sich an die Preise.

    „Nahezu ebenso sicher war man sich aber auch schon, dass Nuri Şahin von Real Madrid zu Arsenal FC ausgeliehen werden würde. Zuvor gab es aber auch einige andere Kandidaten, zum Beispiel Liverpool FC, die später dann aus dem Rennen schienen, aber am Ende doch die Unterschrift des türkischen Nationalspielers feiern durften. Ich habe es zum Schluss auch erst wirklich geglaubt, als ich Bilder von Şahin mit seinem neuen Trikot und bei der Unterschrift auf der offiziellen Seite des Clubs sah.“

    Selbst schuld, ich hatte es längst vorher angekündigt, wo er landen wird. 🙂 Mourinho wollte ihn keinesfalls zu Arsenal lassen – und hat sich am Ende auch deswegen durchgesetzt, weil Arsenal keine Leihe akzeptierte.

    • Der beste was? Das ist die Frage. Spanische Mittelfeldspieler? Okay, da gibt´s noch Fàbregas, Alonso, Busquets… Naja, aber er ist schon ein guter und mit ihm, Mandžukić und Shaqiri haben sich die Bayern (leider) schon ziemlich gut verstärkt. Wenn man es sich leisten kann, für einen dieser Spieler 10+ Millionen mehr auszugeben als er wert ist, dann kann man das schon mal machen.

      Ich wusste nur, dass sich Madrid nicht auf eine definitive Kaufoption einlassen würde. Bei all dem Scheiß, den Liverpool so in den letzten Monaten gemacht hat, war das wenigstens mal eine gute Maßnahme, neben der Verpflichtung von Joe Allen. Ach, wenn Real Madrid noch einen Stürmer übrig hat, bitte morgen ins Flugzeug Richtung Liverpool setzen. Danke 😉

  3. RM hat leider nichts übrig, sonst gerne. 🙂 Aber warten wir es ab. Ich glaube persönlich zwar nicht, dass es Erfolg hat, aber Liverpool baggert schon mit aller Kraft an Llorente herum. Bald wissen wir´s.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Ein absurdes Theater « Ziegenhodensuppe           

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: