Skip to content

Deutschland, Deutschland

6. August 2012

Ich bin grundsätzlich überhaupt kein Fan von olympischen Sommerspielen und deshalb wollte ich auch eigentlich nicht darüber schreiben. Die meisten Disziplinen sind einfach stinklangweilig und warum soll ich mich plötzlich für irgendwelche Schützen, Schwimmer, Reiter oder Ruderer interessieren? Drei Jahre, elf Monate und eine Woche lang macht das doch sonst auch keiner, also kann ich jetzt ebenfalls darauf verzichten. In den letzten Tagen ist mir aber etwas aufgefallen, was mich zusätzlich arg stört.

Die meisten Leute werden das kennen: Man schaltet dieser Tage immer wieder bei ARD/ZDF ein, in der Hoffnung doch einmal eine interessante Sportart zu sehen. Dann erblickt man irgendeinen dicken Typ mit ´ner Scheibe in der Hand oder vier Frauen in einem Boot, die angestrengt mit den Armen rumhampeln. Gibt es bei den Winterspielen allen voran das spannende Eishockeyturnier, aber außerdem interessante Ski Alpin und Snowboard Wettbewerbe, so ist hier wirklich nichts, was mich als Sportfan uneingeschränkt interessiert. Klar, ein 100-Meter-Lauf Finale der Männer schaue ich mir an, wenn ich gerade zuhause bin, aber das ist eben auch in zehn Sekunden vorbei. Natürlich würde es mich freuen, wenn irgendeine Nation die Amerikaner im Basketball schlagen könnte, aber das ist leider eher unrealistisch. Was bleibt dann noch?

Ich habe beispielsweise großen Respekt vor den besten Sieben- und Zehnkämpfern, aber anschauen muss ich mir sie trotzdem nicht. Ich finde auch Timo Boll ganz sympathisch und Roger Federer ist ein wahrhaft Großer, aber deshalb muss ich mir dennoch nicht ihre Spiele ansehen. Ist eben doch nur (Tisch)Tennis. Wie dem auch sei, zurück zu ARD/ZDF. Dort erzählt man uns immer, dass Olympia etwas ganz Besonderes sei. Vom olympischen Geist und Gedanken wird immer geredet. Vom Dabei sein, welches alles ist und von Fairness und Sportsgeist. Alles nur Worthülsen, wenn man sich dann die konkreten Übertragungen anschaut. Ich kann ja verstehen, dass im deutschen Fernsehen besonders viel über deutsche Teilnehmer und Teilnehmerinnen berichtet wird. Das wird in anderen Ländern bezüglich der dortigen Athleten und Athletinnen nicht anders sein.

Was das sogenannte öffentlich-rechtliche Fernsehen macht, sprengt für mich aber alle nachvollziehbaren Grenzen. Wie viele deutsche Medaillen wurden heute geholt? Wo haben deutsche Teilnehmer und Teilnehmerinnen heute gute Chancen? Das sind die entscheidenden Fragen. Spannung, Qualität und Attraktivität eines Wettkampfes scheinen nebensächlich. Wenn eine Person mit einem deutschen Pass irgendwo in aussichtsreicher Position ist, wird dort hingeschaltet. Wenn ein fetter Mann aus Görlitz die Möglichkeit auf Bronze im Kirschkernweitspucken hätte, würde man dafür wahrscheinlich auch ein Basketballhalbfinale beim Stand von 81-81 in den letzten fünf Minuten vernachlässigen.

Überhaupt ist es sehr interessant, wie wenig populäre Sportarten wie Fußball und Basketball beachtet werden. Vor allem im Basketball war das vor vier Jahren ganz anders als Nowitzki und Co. dabei waren. Nun hat man wohl das Gefühl, es wäre völlig ausreichend, mal eben fünf Minuten vom sogenannten US Dream Team zu zeigen. Dort wo Deutschland nicht mit von der Partie ist, da kann man offensichtlich nach der Meinung von ARD und ZDF auch nichts verpassen. Natürlich gibt es die Option Eurosport zu schauen oder sich einen Internet Stream auszuwählen, aber wer macht letzteres schon? Geradezu albern ist es, wenn ein Kommentator dann auch noch bei einem Reitwettbewerb ausflippt, als wäre gerade die größte sportliche Leistung aller Zeiten vollbracht worden.

Läuft es dann mal für deutsche Sportler und Sportlerinnen nicht, zeigt man sich entrüstet. So geschehen beim Schwimmen, wo es keine Medaillen gab. Verzweifelt wurde alles und jeder infrage gestellt, als ob man wirkliches Interesse an dieser Sportart hätte. Letzten Endes ärgerte man sich doch nur, keinen deutschen Medaillengewinn präsentieren und feiern zu können.  Lustig dagegen war am gestrigen Abend schon wieder, als das ZDF gerne ein Stück von Usain Bolts Goldmedaille abgebrochen hätte. Dieser ließ sich nämlich mal von Dr. Müller-Wohlfahrt behandeln und der ist schließlich DEUTSCHER…


Advertisements
One Comment
  1. Eki permalink

    Ich kann mich da nur anschließen. Bisher sah ich mir den 10.000 -Meter sieg von Farah an und natürlich den 100er Lauf von Bolt! Da sehe Sport! Heute hörte ich DRADIO und das Thema war: Hurra Deutschland,Wieviel Nationalstolz verträgt Olympia?
    Immer das gleiche Thema, viele sind mutig und sprechen offen ihre Liebe zum Land aus,andere sind eben da nüchterner und sehen es eben sportlich. Das interessante war,der Hinweis eines Politikers, dass auch Olympiasport gezeigt wir, obwohl geradei bei der Disziplin keine Deutschen dabei sind ……toll?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: