Skip to content

Warum braucht man beim Wahrsager eigentlich einen Termin?

15. Juni 2012

Sie wohnen in Düsseldorf und haben gestern Abend Fußball geschaut? Selbst schuld. Sie hätten in die Altstadt gehen können, genauer genommen in den Knoten, zu den Mixed Pickles. Das wäre wirklich besser gewesen. Die zweite Halbzeit von Italien gegen Kroatien hätten Sie dort auch noch schauen können, bevor es teilweise sehr witzig wurde. Achja, Spanien gegen Irland hätten Sie später natürlich verpasst, aber mal ehrlich: Es war doch klar, dass der amtierende Welt- und Europameister die sympathischen, aber recht unterdurchschnittlich talentierten Jungs von der grünen Insel aussehen lassen würde wie eine gehbehinderte Hobbytruppe nach sechswöchiger Sangria-Kur am Ballermann, oder?

Es gab zwei „Frischlinge“, die gestern Abend auftraten. Der eine war sichtlich nervös, hatte aber immerhin den ein oder anderen Lacher. Der andere, der sich als Holländer vorstellte, war richtig gut. Auch nicht übel Andrea Volk, die in Köln lebende Duisburgerin, die uns beispielsweise etwas über Asi-Jugendliche erzählte, die ihre Handys nicht mehr aus der Hand nehmen. Sicherlich dürfte Vicki Vomit, der außerdem auftrat, einigen bekannt sein. Er hatte unter anderem seine Katze mit dem sympathischen Namen „Satan“ zum Thema. Ebenfalls nicht schlecht und das wäre schon für sich ein wirklich gutes Programm gewesen, aber das Beste oder in diesem Fall der Beste, kam zum Schluss.

Markus Krebs trat endlich wieder einmal auf. Gar nicht selbstverständlich, denn nach seinem Sieg beim RTL Comedy Grand Prix im November hat er genug um die Ohren. Fuck, Markus Krebs war da und ich habe es nicht angekündigt? Ja, ich hätte Sie auch mal eher auf diese Veranstaltung aufmerksam machen können, aber bin ich jetzt dafür verantwortlich, dass Ihr Leben besser wird? Tut mir leid, denn er und auch die anderen hätten es verdient gehabt, in einer komplett gefüllten Kneipe aufzutreten. Naja, vielleicht irgendwann im nächsten Jahr.

Markus Krebs ist übrigens immer noch sehr selbstkritisch und weiß vielleicht noch nicht ganz, wie gut er eigentlich ist. Lustige Gags zu haben, ist logischerweise durchaus von Vorteil, wenn man Comedian ist, aber eine gewisse Ausstrahlung ist auch enorm hilfreich. Manche haben diese leider nicht, er ohne Zweifel. Aus seinem Mund sind so Fragen wie „Warum braucht man beim Wahrsager eigentlich einen Termin?“ für mich noch viel amüsanter als sie es bei vielen anderen wären. Die unterschiedlichsten seiner Ideen/Witze/Gags und kleinen Geschichten sind immer wieder großartig. Ich denke da momentan zum Beispiel an die siamesischen Zwillinge, die ein Doppelkopfturnier spielten. So simpel wie genial.

Sehr witzig finde ich es immer, wenn er von seiner alten WG erzählt. Keine Ahnung, ob es die wirklich gab, aber das ist nicht der Punkt. Ich halte es durchaus für denkbar, dass man sich dort beim Rausgehen und nicht beim Reinkommen die Schuhe abklopfte. Eher unwahrscheinlich, aber auch nicht komplett unrealistisch, dass die Arbeiter, die draußen vor seinem Haus die Schienen aus der Straße rissen, bei ihm klingelten und sich etwas mehr Ruhe erbaten. Markus Krebs ist einfach authentisch und das kann man weder lernen, noch kann man Leuten es auf Dauer erfolgreich vorgaukeln.  Er muss deshalb natürlich noch lange nicht alles exakt so erlebt haben, wie er es erzählt. Ach, ich wäre auch zu gerne dabei, wenn er wirklich mal für eine Stunde unsichtbar ist und das nutzt, um auf der Kölner Domplatte einen Pantomimen zu verprügeln.

Vor ein paar Monaten schrieb ich übrigens schon einmal über die Mixed Pickels. Hier hat man Gelegenheit, das nachzulesen und Markus Krebs können viele in diesem Jahr noch irgendwo in ihrer Nähe live bewundern. Hier geht´s zu seinen Terminen. Ich kann es wirklich empfehlen. Sogar meine Eltern habe ich schon einmal zu einem seiner Auftritte hingenötigt und auch ihnen hat es gefallen. Wenn man nach dem England-Spiel später nichts vorhat, kann man ihn auch in der NDR Talkshow „Tietjen und Hirschhausen“ bewundern. Die wird übrigens in der nächsten Woche noch zweimal wiederholt. Von den „Mixed Pickels“ gibt es im Juli eine Solo-Show, die nächste reguläre Ausgabe, moderiert von der Schöpferin und Moderatorin dieser Veranstaltung, der einzigartigen Nadine Pungs, dann nach der Sommerpause im Oktober.

Advertisements
One Comment
  1. Mittlerweile braucht man zu alles schon einen Termin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: