Skip to content

Heute keine Überschrift

22. Januar 2012

Verdammt, seit Mittwoch nichts geschrieben. Das macht meinen Schnitt von über 0.5 Beiträgen pro Tag im Januar kaputt. Mist. Was mache ich nur? Einfach mal einen Youtube Clip posten und einen schönen Sonntag wünschen? Das wäre aber wirklich ziemlich billig. Nein, das kann ich nicht machen. Irgendetwas besseres muss mir jetzt schnell einfallen. Schwierig, worüber soll ich nur schreiben, über Wulff vielleicht? Nein, ganz sicher nicht. Wahrscheinlich bin ich heute Abend wieder blöd genug, bei Günther Jauch reinzuschalten. Wenn ich auf die Gästeliste schaue, sollte ich das dringend vermeiden. Mit von der Partie sind Rita Süssmuth, Giovanni di Lorenzo und Wolfgang Kubicki. Wer war der letzte noch? Eine FDP Nervensäge und jemand, der sich selbst unglaublich geil findet. Ich finde ihn unglaublich scheiße.

Nein, da lese ich doch lieber. Bis zu Leschs Kosmos muss ich auch nicht aufbleiben, um noch etwas geistreiches am Sonntag (gut, am Montagmorgen) zu sehen. Das habe ich gerade schon getan und es hat sich gelohnt, wie immer. Harald fragt sich in dieser Ausgabe:  Sind wir eigentlich wahnsinnig? und regt sich ein paar Mal ganz schön auf. Seine Frage kann aber nur rhetorisch gemeint sein. Selbstverständlich sind wir wahnsinnig. Daran kann kein Zweifel bestehen.

Vor kurzem habe ich mir Stieg Larssons „Millennium-Trilogie“ angeschaut und muss zugeben, es hat sich gelohnt. Ich war zunächst skeptisch, weil mir der Hype zu groß erschien, aber diese Krimi-Trilogie ist spannend, düster und gut gespielt. Vor allem Noomi Rapace, in der weiblichen Hauptrolle, hat mich vollends überzeugt. Ich bin mir nicht sicher, ob man Teil 1 „Verblendung“ in der ZDF Mediathek findet. Wenn ja, wäre es keine schlechte Idee, diesen anstatt des Tatorts heute zu schauen. Der kommt nämlich aus dem Saarland. Das garantiert fast schon schlechte Unterhaltung.

Unbegreiflich ist mir, um auf „Verblendung“ zurückzukommen, warum David Fincher sich dazu herabgelassen hat, im letzten Jahr eine neue Version mit Daniel Craig und Rooney Mara zu drehen. Die beiden können nicht besser sein als die skandinavischen Hauptdarsteller und der schwedische Film ist gerade zwei Jahre alt. Klar, es geht um Kohle, aber Fincher hat so etwas nun wirklich nicht nötig und hätte in der Zwischenzeit auch anderweitig ein paar Dollar einstreichen können. Traurig, dass Millionen in die Kinos laufen werden. Sollte ich mir diesen Film irgendwann anschauen, dann sicher ohne dafür zu zahlen.

(Das „demnächst im Kino“ muss man natürlich ignorieren)

Advertisements
One Comment
  1. Kai permalink

    Noomi Rapace ist super in diesen Filmen. Da gibt es keinen Grund für ein Remake. Schönes Zitat übrigens über dem Bild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: